Orchester


Entstehung

Mit dem Gründungskonzert: „100 Jahre Walzerkönig Strauß“ am 29. Mai 1999 debütierte das Orchester, damals noch als Herzogenburger Salonorchester,  mit großem Erfolg. Das Sinfonieorchester Herzogenburg versteht sich in erster Linie als Vermittler von Wiener Operetten- und Neujahrskonzertmusik und fördert gezielt junge Künstlerinnen und Künstler der näheren Umgebung. Nach mittlerweile 20 Jahren ist das jährlich stattfindende Neujahrskonzert zu einem fixen Bestandteil des kulturellen Geschehens in der Region Traisental geworden, sodass auf  eine erfolgreiche Entwicklung zurückgeblickt werden kann. Darüber hinaus tritt der Verein in kleineren Formationen als Streichquartett, Schrammelmusik etc. während des Jahres bei diversen Veranstaltungen der Stadtgemeinde Herzogenburg in Erscheinung.



Vision

Die Tradition des jährlichen Neujahrskonzerts soll in Zukunft ebenso erhalten bleiben, wie der Fokus auf die Förderung junger Talente der Region Traisental. Als Vision und Neuerung soll künftig aber auch durch eine weitere Veranstaltung des Herzogenburger Sinfonieorchesters im Herbst ein repertoiretechnischer Kontrast gebildet werden. Es soll dadurch die Möglichkeit entstehen abseits von Operettenklängen, Wienerliedern und Chansons symphonisches Konzertrepertoire auf höchstem Niveau in Herzogenburg zum Klingen zu bringen. 

Ein Schwerpunkt für dieses Konzertformat soll auf Musik des 20. und 21. Jahrhunderts liegen, wodurch das Herbstkonzert einen interessanten Kontrapunkt bietet. Es ist die Chance dem Herzogenburger Publikum außergewöhnliches, modernes klassisches Repertoire näher zu bringen. 





Kontakt

Philipp Gutmann, MA

Beethovengasse 1b/3

3130 Herzogenburg

 

office@hso-online.at

0676/7414045

social media